Räte

Institutsrat

Aufgaben und Zuständigkeiten des Institutsrates und des Ausschusses 

(Art. 7 des Bundesgesetzes vom 6. Oktober 1978 über das Schweizerische Institut für Rechtsvergleichung) 

1 Der Institutsrat plant und bestimmt in seinen Grundzügen die Tätigkeit des Instituts und kontrolliert diese. 

2 Dem Institutsrat obliegen insbesondere: 
          a. die Festlegung des Forschungs- und Arbeitsprogramms des Instituts; 
          b. die Anträge an die Aufsichtsbehörde für die Genehmigung von Voranschlag, Rechnung und Jahresbericht; 
          c. die Wahl der Mitarbeiter des Instituts mit Ausnahme des Direktors; 
          d. die Entscheidung über wichtige Dienstleistungen und Forschungsaufträge; 
          e. die Wahrung der Beziehungen des Instituts zu den rechtswissenschaftlichen Fakultäten und Abteilungen sowie zu anderen Institutionen und Fachkreisen. 

3 Der Bundesrat regelt die Zuständigkeiten des Institutsrates im Einzelnen und bestimmt die Befugnisse des Ausschusses. 


Institutsrat und Ausschuss 

(Art. 6 des Bundesgesetzes über das Schweizerische Institut für Rechtsvergleichung) 

1 Der Institutsrat setzt sich zusammen: 
          a. aus mindestens elf Vertretern des Bundes, darunter Vertreter des Bundesamtes für Justiz, der Direktion für Völkerrecht, der Technischen Hochschulen, und 
          b. aus je einem Vertreter der schweizerischen rechtswissenschaftlichen Fakultäten, der Hochschule St. Gallen, des Schweizerischen Juristenvereins und des Sitzkantons. 
2 Der Bundesrat wählt die Mitglieder des Institutsrats auf Vorschlag der vertretenen Institutionen und ernennt den Vorsitzenden. 
3 Die Amtsdauer des Institutsrats beträgt vier Jahre; die Wiederwahl ist möglich. 
4 Der Institutsrat bildet einen Ausschuss, der vom Vorsitzenden des Institutsrats geführt wird und zusätzlich zwei Vertreter des Bundes und zwei weitere Mitglieder des Institutsrats umfasst. 
5 Der Direktor wohnt den Sitzungen des Institutsrates und des Ausschusses mit beratender Stimme bei; die übrigen Mitarbeiter des Instituts werden nach Bedarf zugezogen. 


Mitglieder des Institutrats 2016 - 2019 
(* Mitglieder des Ausschusses) 

Präsident : Martin DUMERMUTH*, Direktor, BJ

Vertreter der Universitäten und Fachhochschulen 
•    Ruth ARNET, Professorin, Universität Zürich 
•    Andrea BONOMI, Professor, Universität Lausanne 
•    Florence GUILLAUME , Professorin, Universität Neuenburg 
•    Susan KILLIAS, Generalsekretärin, Eidg. Technische Hochschule Lausanne (ETH) 
•    Peter V. KUNZ, Professor, Universität Bern 
•    Karin MÜLLER, Professorin, Universität Luzern 
•    Markus MÜLLER-CHEN, Professor, Universität St. Gallen 
•    Franz WERRO*, Professor, Universität Freiburg 
•    Bénédict WINIGER, Professor, Universität Genf 

Vertreter der eidgenössischen und kantonalen Verwaltung
•    Florence AUBRY GIRARDIN, Bundesrichterin, Bundesgericht Lausanne
•    Eric GOLAZ, Sektionschef, Kanton Waadt 
•    Jürg LINDENMANN, Stv. Direktor, Botschafter, Direktion für Völkerrecht, EDA 
•    Barbara RÜETSCHI, Stv. Sektionsleiterin, Eidg. Finanzverwaltung
•    Gerhard M. SALADIN, Chef Recht VBS und GS-VBS, Stv. Chef Geschäfte und Recht VBS
•    Michael SCHOELL*, Vizedirektor, BJ 
•    Karine SIEGWART, Vizedirektorin, BAFU 
•    Daniel ZIMMERMANN, Leiter Rechtsdienst und Kulturwirtschaft, BAK

Vertreterin Schweizerischen Juristenverein
•    Dominique BROWN-BERSET*, Advokatin, Brown & Page, Genf 

 

Wissenschaftlicher Rat

Im Jahr 2012 beschlossen die Direktion und der Institutsrat, einen Wissenschaftlichen Rat einzurichten, welder die Direktion bei der wissenschaftlichen Strategie und bei der Auswahl der Aktivitäten des Schweizerischen Instituts für Rechtsvergleichung beraten soll. 


Mitglieder des Wissenschaftlichen Rates

Präsident: Alexander Markus, Professor, Universität Bern (CH) 
Vizepräsident: Andreas Furrer, Professor, Universität Luzern (CH)

Samantha Besson, Professorin, Universität Freiburg (CH) und Dekanin, Bucerius Law School (D)
Katharina Boele-Woelki, Professorin, Universität Utrecht (NL) 
Peter Breitschmid, Professor, Universität Zürich (CH) 
Mauro Bussani, Professor, Universität Triest (I) 
Ulrich Magnus, Professor, Universität Hamburg (D) 
Petros C. Mavroidis, Professor, Universität Neuenburg (CH) und Columbia Law School (USA) 
Geneviève Schamps, Professorin, Katholische Universität Löwen (B) 
Pierre Widmer, ehemaliger Direktor des Schweizerischen Instituts für Rechtsvergleichung (CH)